Berufliche Chancen – Qualifikationsziele

Gesellschaftliche Entwicklungen und wirtschaftliche Veränderungen konfrontieren sozialwirtschaftliche Organisationen mit neuen Rahmenbedingungen. Die Anforderungen an die Leitungs- und Führungskräfte werden weitreichender und komplexer. Für Personen mit sozialwissenschaftlichen, sozialarbeiterischen und ökonomischen Qualifikationen eröffnen sich berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Chancen in der Sozialwirtschaft und in angrenzenden Bereichen des Gesundheits-, Bildungs-, Kultur- und öffentlichen Sektors.


Der Masterstudiengang

  • erfordert Ihr Interesse für wirtschaftliche Fragen im sozialen Bereich und Ihre Bereitschaft an der Gestaltung sozialwirtschaftlicher Organisationen nach fachlichen, ökonomischen und ethischen Standards mitwirken zu wollen.
  • qualifiziert Sie für Aufgaben und Prozesse der Planung, Gestaltung und Steuerung von Organisationen im sozialen Sektor.
  • befähigt Sie zur praxis- und anwendungsorientierten empirischen Forschung und der darauf aufbauenden Entwicklung neuer Konzepte und Methoden und zwar auch in Ausrichtung auf zunehmend relevanter werdende wirtschafts- und sozialpolitische Entwicklungen im EU-Kontext.
  • ermöglicht es Ihnen durch seine europäische Ausrichtung Ihre beruflichen Wettbewerbsvorteile und Karrierechancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt auszubauen.


Unsere AbsolventInnen haben die Möglichkeiten

Management- und Leitungsfunktionen zu übernehmen


  • in Dienstleistungsorganisationen der Sozialwirtschaft, im Non-Profit- und For-Profit-Bereich, bei Organisationen in öffentlicher Trägerschaft bzw. auch
  • in selbständiger sozialunternehmerischer Tätigkeit.


Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums kann auch Grundlage für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung (Promotion) sein.


Studiengangsleitung

Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann
Raum: K 328

Tel.: 089 1265-2323
Fax: 089 1265-2330

Profil >

Studiengangsorganisation

Frau Caroline Tesch
msm@hm.edu 089 / 1265-4289