Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit

QB Lebenslaufbezogene Soziale Arbeit

Grundorientierung


Unsere Gesellschaft steht vor enormen Herausforderungen. Überalterung und Kinderlosigkeit, Globalisierung und Wettbewerb, Versorgungsdefizite, multiple familiäre Belastungslagen und Kostenexplosionen sind beispielhafte Schlagworte, die auf einen deutlichen Handlungsdruck verweisen und den Medien hinlänglich Raum für diverse Krisenszenarien bieten. Die Soziale Arbeit ist nicht nur mit den damit verbundenen sozialen Fragen befasst, sondern auch von den fehlenden Antworten auf viele dieser Fragen betroffen. Aus dieser Entwicklung ergibt sich für die Hochschulen im Bereich Sozialer Arbeit ein deutlicher Gestaltungs¬auftrag, der über eine reine Wissensvermittlung hinausgeht und auf erwartbare Veränderungen in der Berufspraxis vorbereitet. Die Studierenden müssen heute mehr denn je in der Lage sein, quer zu bestehenden Strukturen zu denken. Sie müssen methodisch versiert institutionelle Rahmenbedingungen, Handlungsfelder und Zielgruppen miteinander verknüpfen und zudem neue Arbeitsgebiete besetzen. Gleichzeitig sollen sie auf Veränderungen fachlich fundiert und flexibel reagieren können. Zwingend erforderlich ist daher ein komplexes Rüstzeug, mit dem die Hochschul¬absolventInnen auch bei wachsendem Innovationsbedarf auf dem Arbeitsmarkt bestehen können.


Vor diesem Hintergrund erwerben die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen im QB Lebenslauforientierte Soziale Arbeit genaue Kenntnisse über typische Entwicklungsaufgaben und -krisen, Lebensphasen und Übergänge im Lebenslauf mit dem Ziel, dabei auftretende Problemlagen zu vermeiden bzw. abzufedern und die Handlungskompetenzen und Ressourcen der AdressatInnen in der Sozialen Arbeit zu stärken. Die Studierenden erhalten damit Einblick in unterschiedliche Bedarfslagen verschiedener Generationen und gesellschaftlicher Gruppen.


Daneben erwerben Sie vertiefende Kompetenzen und Wissen zu spezifischen und wählbaren Lebensaltern (Kindheit/Jugend/Erwachsene und höheres Alter) und den damit verknüpften Handlungsfeldern Sozialer Arbeit.



Lehrende


Dipl.-Sozialpäd. (FH) Manuela Aigner, Prof. Dr. rer. soz. Angelika Iser, Dipl.-Sozialpäd. (FH) Markus Kaufmann, Prof. Dr. Helmut Lechner, Prof. Michael Nitsch (QB-Koordination), Prof. Dr. phil. Stefan Pohlmann, Dipl.-Sozialpäd. (FH) Gunda Sandmeir, Prof. Dr. Gerd Stecklina, Prof. Dr. jur. Dipl.-Päd. Caroline Steindorff-Classen, Prof. Dr. Aysel Yollu-Tok, Prof. Dr. phil. Gabriela Zink (QB-Koordination) und ausgewählte ExpertInnen aus der Praxis.



Arbeitsfelder


Die Arbeitsfelder liegen in den Bereichen Familienhilfe, Erziehungshilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Bildung und Erziehung im Kindesalter, Schulsozialarbeit, Jugend¬arbeit und Altenhilfe. Der Qualifizierungsbereich deckt damit ein breites Feld der Sozialen Arbeit ab und befähigt die Studierenden auch dazu, zielgruppenübergreifend zu agieren.



Inhaltliche Ausrichtungen & Wahlmöglichkeiten


Die Veranstaltungen orientieren sich an dem Modulgerüst des ersten Studienabschnitts. Unter Einbeziehung aktueller Forschungserkenntnisse werden traditionelle Gebiete und Vorgehensweisen der Sozialen Arbeit kritisch hinterfragt und hinsichtlich ihrer zukünftigen Bedeutung für Praxis und berufliche Profilierung der Sozialen Arbeit diskutiert. Im Vordergrund steht eine multiperspektivisch ausgerichtete Wissensvermittlung, die den zu erwartenden gesellschaftspolitischen Veränderungen nachhaltig Rechnung trägt. Der Qualifizierungsbereich propagiert damit ein primär kontextuelles Denken und geht gezielt auf aktuelle gesellschaftspolitische Handlungszwänge für die Soziale Arbeit ein.



Wahl- und Vertiefungsmöglichkeiten


Wahl und Vertiefungsmöglichkeiten bestehen in den Modulbereichen Wissen und Handeln. Hier werden sowohl verschiedene Handlungsfelder (von Erziehungshilfen bis Gerontologie), als auch verschiedene Zielgruppen (Kinder bis ältere Menschen) berücksichtigt.


QuB-Koordination

Prof. Dr. Gabriela Zink
Raum: KO 350

Tel.: 089 1265-2308
Fax: 089 1265-2330

Profil >

Studienberatung

Sebastian Bernhard
Raum: KO 210

Tel.: 089 1265-2345
Fax: 089 1265-2330

Profil >