WILLKOMMEN AUF DER SEITE VON "KLIMA REGIONAL"

an der Hochschule München

Klima Regional - Soziale Transformationsprozesse für Klimaschutz und Klimaanpassung

Das BMBF-geförderte Projekt (Laufzeit 2010-2013) wurde im Dezember 2013 abgeschlossen.

Kurzbeschreibung des Projektes:
Der Klimawandel erscheint als "globales Problem". Er wird aber auf regionaler Ebene wahrgenommen und muss auch hier bewältigt werden. So ergeben sich durch die dem Klimawandel zugerechneten Veränderungen in Städten und Gemeinden unterschiedliche Notwendigkeiten, Risiken, Chancen und Herausforderungen, über die auch vor Ort selten Einigkeit herrscht. Im Projekt Klima Regional richteten wir den Blick auf die Vielfalt regionaler Handlungsmöglichkeiten und -zwänge im Alpenraum:


  • Welche Rolle spielt der Klimawandel in verschiedenen Gemeinden - für die Natur wie für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben?


  • Welche Akteure in Politik, Wirtschaft oder Zivilgesellschaft sehen den Klimawandel als Anlass, neu und strategisch in die Zukunft zu planen und wie bewerkstelligen sie das?


  • Welchen Stellenwert gewinnen Klimaprognosen neben Phänomenen des Struktur- und demographischen Wandels?


Untersucht wurden vergleichend ausgewählte Gemeinden in Bayern und Südtirol.

Der Forschungsansatz
Für jede Gemeinde wurden die Strukturbedingungen (bspw. Primärenergieverbrauch, Wirtschafts- und Bevölkerungsstruktur, Raumnutzung), die Akteurskonstellationen (insbes. Entstehung klimarelevanter Entscheidungen und Maßnahmen) sowie die Wahrnehmungsmuster (Interpretationen und Deutungen) erkundet. Dabei kommt es vor allem auf die Akteure vor Ort an, deren Erfahrungen, Perspektiven und Kenntnisse. Diesen näherten wir uns Schritt für Schritt und entwickelten aus dem Vergleich übertragbare Handlungsempfehlungen.


Top

Projektverlauf











Ergebnisse des Forschungsprojekts "Klima regional"

Bürgerbefragung in Gemeinde A
Bürgerbefragung in Gemeinde B

Ergebnisplakate der qualitativen Forschung sowie der quantitativen Bürgerbefragungen in den untersuchten Gemeinden in Bayern und Südtirol.

Plakat Gemeinde A
Plakat Gemeinde B



Projektverbund


Das Projekt Klima Regional: Soziale Transformationsprozesse für Klimaschutz und Klimaanpassung war ein Verbundprojekt des Instituts für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, des Wissenschaftszentrums Umwelt der Universität Augsburg und der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München. Es wurde im Sozial-Ökologischen Förderschwerpunkt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in einer dreijährigen Laufzeit von 2010 - 2013 gefördert.


Teilprojekt der Hochschule München


Der Fokus des Teilprojekts der Hochschule München mit dem Titel "Klimawandel und Community Development" lag auf der Erkundung von Möglichkeiten und Grenzen des neuartigen Zusammenspiels verschiedener Akteursgruppen, Steuerungsansätze und Beteilungsstrategien (Stichwort: "Regional / Local Governance").



Logos der Beteiligten Institute


Aktuelles

Konferenz "Klimarobustes Deutschland", 15.-16.10.2013
Konferenz des Umweltbundesamtes in Dessau mit einem Beitrag von Cordula Kropp

Konferenz "Sustainability Transitions“, 19.-21.06.2013
4th International Conference on Sustainability Transitions, in Zürich

Konferenz "Crisis, Critique and Change", 26.-31.08.2013
11th Conference of the European Sociological Association, in Turin mit einem Vortrag von Jana Türk und Cordula Kropp

Neuer Artikel im VS-Verlag erschienen
Aufbruch in den Alpen – Lokales Handeln für eine globale Transformation?

Bachelorarbeit im Projekt Klima Regional
Der „Informant“ und sein Einfluss auf die Akzeptanz umweltverträglicher und nachhaltiger Entwicklungs-Modelle

Kontakt

Hochschule München
Forschungsprojekt Klima Regional
Am Stadtpark 20
D-81243 München

Ansprechpartner

Prof. Dr. Susanne Elsen
Raum: KO 234

Tel.: 089 1265-2303
Fax: 089 1265-2330

Profil >