News

Gesunde Kommune Puchheim

Partnerschaft von Hochschule München, Stadt Puchheim und AOK: Prof. Dr. Christian Janßen (Hochschule München), Rainer Zöller (zweiter Bürgermeister Stadt Puchheim), Alexandra Breisch (AOK), Martin Felber (AOK) und Christoph Geigl (Hochschule München) v. l. (Foto: Carmen Voxbrunner)
Partnerschaft von Hochschule München, Stadt Puchheim und AOK: Prof. Dr. Christian Janßen (Hochschule München), Rainer Zöller (zweiter Bürgermeister Stadt Puchheim), Alexandra Breisch (AOK), Martin Felber (AOK) und Christoph Geigl (Hochschule München) v. l. (Foto: Carmen Voxbrunner)

[17|12|2019]

Bedarfsanalyse zur Gesundheitsförderung bei älteren Menschen vorgestellt

 

Die Stadt Puchheim entwickelt ein Konzept zur gesundheitlichen Förderung der Bevölkerung. Die Hochschule München hat das Vorhaben mit einer Bedarfsanalyse unterstützt, um die Gesundheitsförderung bei älteren Menschen zu verbessern. In nachfolgenden Schritten werden Bedarfsanalysen für weitere Zielgruppen folgen sowie gesundheitsfördernde Angebote und Maßnahmen geplant, umgesetzt und evaluiert.

 

Unterstützung durch Partner

Prof. Dr. Christian Janßen von der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München leitet die wissenschaftliche Begleitung des Projekts. Die AOK unterstützt das Vorhaben mit ihrem Förderprogramm “Gesunde Kommune“.

 

Abschlussbericht im Puchheimer Rathaussaal

Anfang Dezember stellte Christoph Geigl von der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften den Abschlussbericht einer Bedarfsanalyse bei älteren Menschen in Puchheim vor. Basierend auf den Informationen aus über 1.680 Fragebögen sehen die Sozialwissenschaftler Janßen und Geigl das größte Gesundheitspotenzial bei Gewicht, Rauchen, Alkohol, Bewegung und Ernährung. Besondere Schwerpunkte sollen auch bei den Themen Isolation, Mobilität und Information gesetzt werden.

 

 

Ralf Kastner