Master Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe

Konsekutiver Master

Der Studiengang „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“ richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Diplom- und Bachelorstudiengänge "Soziale Arbeit", "Bildung und Erziehung im Kindesalter", "Management Sozialer Innovationen", "Pflege" sowie anderer Bachelorstudiengänge der Sozial- und Erziehungswissenschaften.

Flyer


 

Qualifikationsprofil

Der anwendungsorientierte Master „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“ reagiert auf den wachsenden Bedarf an Qualifikationen der beteiligungsorientierten Begleitung von Veränderungsprozessen im sozialen Raum sowie in privaten und öffentlichen Organisationen.
Dazu werden grundlegende Kenntnisse zu den Prozessen sozialen Wandels sowie anwendungsorientierte Konzepte der Partizipations- und Integrationsforschung vermittelt.
Der Studiengang überwindet handlungsfeldorientierte Grenzen, um den sozialen Raum als Ganzes in den Blick zu nehmen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kompetenzen, die dazu beitragen über Disziplin- und Sektorengrenzen hinweg transdisziplinäre gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen.
Mit diesem Masterangebot ist eine Struktur entwickelt, die den Studierenden ermöglicht, die drei Profilbereiche „Nachhaltige Entwicklung", „Bildung“ und „Gesundheit“ entsprechend ihrer Interessen, sowie Berufs- und Bildungsbiografien individuell zu vertiefen. Somit ist dieser innovative Studiengang für alle Bachelorstudiengänge der Sozial-, Pflege- und Erziehungswissenschaften anschlussfähig.


 

Studienziel

Der Masterstudiengang „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“ zielt auf die zukunftsgerechte Sicherung von Teilhabemöglichkeiten aller. Dabei werden mit den drei Profilbereichen „Nachhaltige Entwicklung“, „Bildung“ und „Gesundheit“ zentrale gesellschaftliche Herausforderungen aufgegriffen.


Die Studierenden erwerben folgende berufsbezogene Kompetenzen zur:

  • Analyse von Veränderungsprozessen und damit verbundenen Handlungsanforderungen im betrieblichen, öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Bereich;
  • methodisch fundierten Konzeption, Durchführung und Evaluation von Bildungs-, Beteiligungs- und Integrationsprozessen.


Das Ziel dieses innovativen und transdisziplinären Studiengangs ist es, Fach- und Führungskräfte für die Gestaltung von Teilhabe und gesellschaftlichem Wandel in Richtung einer zukunftsfähigen Gesellschaft auszubilden und Kompetenzen für transdisziplinäre Problemlösungen zu vermitteln.


Bei erfolgreichem Studienabschluss wird der akademische Grad „Master of Arts“ (M.A.) verliehen.


 

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Claudia M. Ueffing
Raum: KO 226

Tel.: 089 1265-2369
Fax: 089 1265-2330

Profil >

Studiengangsassistenz

Antonio Curcillo
Raum: KO 112

Tel.: 089 1265-2302
Fax: 089 1265-2330

Profil >

Masterstudiengänge

zurück zur Übersicht >