Zulassung

Der nächste Durchgang startet zum Wintersemester 2018/2019 (Bewerbungszeitraum Mai-Juli 2018). Insgesamt werden pro Kohorte 30 Studierende zugelassen.



Zulassungsvoraussetzungen sind

  • ein abgeschlossenes, mindestens sechs theoretische Studiensemester umfassendes Studium (BA) der Sozialen Arbeit, Kindheitspädagogik und anderer pädagogischer Studiengänge, der Pflege, Management sozialer Innovationen, Psychologie und Rechtswissenschaften sowie verwandter Studiengänge (Einzelfallentscheidung).
  • eine fristgerechte und vollständige Bewerbung
  • und ein Motivationsschreiben (ein bis zwei Seiten).
  • Der Studiengang ist NC-beschränkt. Die Grenznote ergibt sich im jeweiligen Bewerbungsverfahren durch die Noten der Bewerber/innen.



Informationen zur Vorlage des Bachelorzeugnisses

Da der Masterstudiengang Diagnostik, Beratung und Intervention zulassungsbeschränkt ist und ein NC-Verfahren stattfindet, muss die Prüfungsgesamtnote Ihres vorherigen Studiums bereits bis zum 15. Juli (Bewerbungsfristende) feststehen. Es wird eine Nachreichfrist bis zum 15. August geben. Bis zu diesem Zeitpunkt benötigen wir spätestens eine Bestätigung Ihres Prüfungsamtes über den erfolgreichen Studienabschluss und die Prüfungsgesamtnote (d.h. es dürfen keine Prüfungsleistungen oder Noten mehr ausstehen).

Sollte bis zum 15.08. Ihre Prüfungsgesamtnote noch nicht feststehen, ist die Teilnahme am Zulassungsverfahren leider nicht möglich. Der vorläufige Notenschnitt oder eine Bestätigung, dass das Studium sicher bestanden ist, reicht leider nicht aus. Das Bachelorabschlusszeugnis kann bis zur Immatrikulation (Anfang Oktober) nachgereicht werden. Sollten Sie noch Fragen zur Nachreichfrist haben, so wenden Sie sich hierbei bitte direkt an Frau Waibel (Immatrikulationsamt; barbara.waibel@hm.edu; +49 89 1265-1275).