Soziale Arbeit in Teilzeit

Flexibel studieren

Soziale Arbeit in Teilzeit


Mehr Zeit und weniger Druck: Gerade für Studierende, die Familie, Job und Studium vereinbaren wollen, ein sehr verständlicher Wunsch.


Das Teilzeitstudium Soziale Arbeit wurde besonders für Studierende entwickelt, die bspw. familiäre Verpflichtungen haben, erwerbstätig sind oder sich aus anderen Gründen nicht ausschließlich auf ein Studium konzentrieren können und wollen.


Nach dem Motto: „Mehr Zeit – mehr Flexibilität“ bietet der Präsenz-Studiengang Soziale Arbeit (Teilzeit) Studierenden die Möglichkeit, ihr Studium auf 14 Semestern zu strecken und somit zeitlich flexibler zu studieren. Abhängig von ihrer aktuellen Lebenslage und den Bedingungen an der Fakultät können Studierende das Studientempo bzw. Lernpensum anpassen. Darüber hinaus erhalten Studierende eine individuelle Unterstützung bei der Studienverlaufsplanung.


Der Teilzeit-Bachelorstudiengang Soziale Arbeit ist von seiner Zielsetzung, den Inhalten und Lehrangeboten identisch mit dem Vollzeit-Bachelorstudiengang Soziale Arbeit.


Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel unter der Woche tagsüber statt. Es handelt sich also um kein berufsbegleitendes Studium, welches parallel eine Vollzeittätigkeit ermöglicht. Zum weiteren Angebot eines Online-Studiums und den dortigen Zugangsvoraussetzungen siehe BASA-online .


Es wird darauf hingewiesen, dass nach aktueller Rechtslage im Teilzeitstudium kein BAföG-Bezug möglich ist.




VHB

Übersicht anrechnungsfähiger Kurse

Flexibel Studieren
Flyer Soziale Arbeit Teilzeit

Projekt Teilzeitstudium
Entwicklung und Einrichtung von Teilzeitstudiengängen an der Hochschule München - hier erfahren Sie mehr über dieses Vorhaben.