Publikationen (Auswahl)

Prof. Dr. phil. habil. Stefan Pohlmann

Monografien und herausgegebene Bände


Pohlmann, S. (Hrsg.) (in Vorbereitung). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS. Erscheinungstermin: Mitte Winter 2018.


Doyé, T., Elsholz, U., Maschwitz, A., Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (im Druck). „Hochschule digital?!“ Handreichungen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin: BMBF.


Pohlmann, S., Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.) (2017). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (Hrsg.) (2016). Alter und Prävention. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2016). Altershilfe. Band 1: Hintergründe und Herausforderungen. Neu Ulm: AG Spak.


Pohlmann, S. (2016). Altershilfe. Band 2: Handlungsfelder und Handlungsempfehlungen. Neu Ulm: AG Spak.


Hammerschmidt, P., Pohlmann, S. & Sagebiel, J. (Hrsg.) (2014). Gelingendes Alter(n) und Soziale Arbeit. Neu Ulm: AG Spak.


Pohlmann, S. (Hrsg.) (2013). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (Hrsg.) (2012). Altern mit Zukunft. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2011). Sozialgerontologie. München: UTB/Reinhardt.


Pohlmann, S. (2004). Das Alter im Spiegel der Gesellschaft. Reihe: Soziale Gerontologie. Idstein: Schulz-Kirchner-Verlag.


Pohlmann, S. (2003). Altern gestalten – Konstruktive Antworten auf Fragen der Bevölkerungsentwicklung. Regensburg: Transfer Verlag.


Pohlmann, S. (Hrsg.) (2003). Der demografische Imperativ. Hannover: Vincentz Verlag.


Pohlmann, S. (ed.) (2002). Facing an Ageing World – Recommendations and Perspectives. Regensburg: Transfer Verlag.


Pohlmann, S. (Hrsg.) (2001). Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung. Band 201, Stuttgart: Kohlhammer.


Pohlmann, S. (ed.) (2001). The ageing of society as a global challenge. Bonn: BMFSFJ.


Pohlmann, S. (1998). Verkehrt und trotzdem richtig. Neu Ulm: Leibi.


Pohlmann, S. (1998). Kognitiv-gerontologische Untersuchungen zur räumlichen Orientierung. Reihe: Kognitionswissenschaftliche Schriften. Band 62. Hamburg: GrK.


Pohlmann, S., Meves, H. & Axmann, D. (Hrsg.) (1998). Eine Gesellschaft für alle Lebensalter. Ein Beitrag der Nationalen Kommission. Stuttgart: Kohlhammer.


Kebeck, G. Cieler, S. & Pohlmann, S. (1997). Vergessene Ergonomie. Münster: LIT-Verlag.



Beiträge in Sammelbänden



Pohlmann, S. (im Druck). Resilienz im Alter verstehen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (im Druck). Potenziale erkennen statt Mythen bedienen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Leopold. C. & Pohlmann, S. (im Druck). Imitation fördern statt Ignoranz belohnen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Heinecker, P., Sollfrank, T. & Pohlmann, S. (im Druck). Expertise einbinden statt Wissen ausklammern. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Leopold, C., Endres, M. & Pohlmann, S. (im Druck). Möglichkeiten prüfen statt Spekulationen erlauben. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Leopold, C. & Pohlmann, S. (im Druck). Zugänge schaffen statt Barrieren aufbauen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Heinecker, P. & Pohlmann, S. (im Druck). Ideen fördern statt Passivität aushalten. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Heinecker, P. & Pohlmann, S. (im Druck). Konzepte absichern statt Planlosigkeit zulassen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S.,Hönicke, M. & Leopold, C. (im Druck). Qualifizierung anpassen statt Überforderung provozieren. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Leopold, C. & Pohlmann, S. (im Druck). Finanzierungsoptionen nutzen statt Rationierungen vornehmen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S., Leopold, C. & Heincker, P. (im Druck). Generalisierungen vornehmen statt Isolation betreiben. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Resilienz. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. (im Druck). Öffnung wissenschaftlicher Weiterbildung. In: W. Jütte & M. Rohs (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftliche Weiterbildung. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. (im Druck). Bildungswege begleiten. In: A. Ittel & C. Driesen (Hrsg.), Erfolgreich ankommen – Strategien, Strukturen und Best Practice deutscher Hochschulen am Übergang Schule-Hochschule. Münster: Waxmann.


Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. (im Druck). Komplexe Entscheidungshilfen für ein Hochschulstudium. In: T. Doyé, U. Elsholz, A. Maschwitz, S. Pohlmann & G. Vierzigmann (Hrsg.), „Hochschule digital?!“ Handreichungen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen".


Pohlmann, S., Vierzigmann, G. & Doyè, T. (2017). Weiterbildung vorantreiben. In: Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung, 13–19. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. Vierzigmann, G. & Winterhalder, S. (2017). Hochschulen bewegen. In: Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung, 21–71. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S., Fraunhofer, A. & Semke, E. (2017). Kompetenzen würdigen. In: Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung, 377–412. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. Vierzigmann, G. & Winterhalder, S. (2017). Ziele verfolgen. In: Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung, 585–616. Wiesbaden: Springer VS.


Vierzigmann, G. & Pohlmann, S. (2017). Wissenschaftliche Weiterbildung organisieren. In: Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. & Doyé, T. (Hrsg.). Weiter Denken durch wissenschaftliche Weiterbildung, 545–583. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2016). Prävention im Alter verstehen. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Prävention, 11–46. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2016). Meilensteine der Prävention. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Prävention, 47–64. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. & Fraunhofer, A. (2016). Prävention von Medikationsfehlern im Alter. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Alter und Prävention, 131–168. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2015). (Krankheits-)Prävention und Gesundheitsförderung in der Altenhilfe. In: Daiminger, C., Hammerschmidt, P. & Sagebiel, J. (Hrsg.). Gesundheit und Soziale Arbeit, 145–164. Neu Ulm: AG Spak.


Hammerschmidt, P., Pohlmann, S. & Sagebiel, J. (2014). Wie gelingt gelingendes Alter(n)? In: Hammerschmidt, P., Pohlmann, S. & Sagebiel, J. (Hrsg.) Gelingendes Alter(n) und Soziale Arbeit, 9–40. Neu Ulm: AG Spak.


Zenz, G. & Pohlmann, S. (2014). Welche Rechte braucht eine alternde Gesellschaft? In: Hammerschmidt, P., Pohlmann, S. & Sagebiel, J. (Hrsg.) Gelingendes Alter(n) und Soziale Arbeit, 97–122. Neu Ulm: AG Spak.


Pohlmann, S. (2013). Forschungshintergrund: Alter(n)strends. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 9–14. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2013). Herausforderungen der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 17–38. Wiesbaden: Springer


Pohlmann, S. Heinecker, P. & Leopold, C. (2013). Untersuchung der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 39–65. Wiesbaden: Springer.


Leopold, C. Heinecker, P. & Pohlmann, S. (2013). Handlungsfelder der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 69–122. Wiesbaden: Springer.


Heinecker, P., Leopold, C. & Pohlmann, S. (2013). Zielgruppen der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 123–145. Wiesbaden: Springer.


Heinecker, P., Pohlmann, S. & Leopold, C. (2013). Konzepte und Leitmotive der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 147–170. Wiesbaden: Springer.


Leopold, C., Pohlmann, S. & Heinecker, P. (2013). ). Prozessdynamik der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 171–217. Wiesbaden: Springer.


Pohlmann, S. ,Leopold, C. & Heinecker, P. (2013). Qualifikationsanforderungen der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 219–248. Wiesbaden: Springer.


Pohlmann, S. ,Leopold, C. & Heinecker, P. (2013). Konsequenzen der Alter(n)sberatung. In: Pohlmann (Hrsg.). Gut beraten – Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft, 251–281. Wiesbaden: Springer.


Pohlmann, S. (2012). Altersbilder in der Sozialen Arbeit In: Kruse, A., Rentsch, T. & Zimmermann. H.P. (Hrsg.). Gutes Leben im hohen Alter. Das Altern in seinen Entwicklungsmöglichkeiten und Entwicklungsgrenzen verstehen. Bilder des Alters in Grenzsituationen, 151–172. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.


Pohlmann, S. (2012). Altern als Gestaltungsaufgabe. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Altern mit Zukunft, 9–18. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. , Leopold, C & Heinecker. P. (2012). Richtungsentscheidungen für Jung und Alt. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Altern mit Zukunft, 19–42. Wiesbaden: Springer VS.


Leopold, C, Heinecker, P. & Pohlmann, S. (2012). Lebensqualität in der Altenberatung. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Altern mit Zukunft, 43–70. Wiesbaden: Springer VS.


Heinecker, P., Pohlmann, S. & Leopold, C. (2012). Ältere Migranten als Klienten. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Altern mit Zukunft, 93–124. Wiesbaden: Springer VS.


Pohlmann, S. (2010). Politische Implikationen des Alter(n)s. In: Kruse, A. (Hrsg.). Leben im Alter. Eigen- und Mitverantwortlichkeit in Gesellschaft, Kultur und Politik. Festschrift für Ursula Lehr, 207–218. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.


Pohlmann, S. (2010). Alterspotenziale: Wirklichkeit, Wahrnehmung und Wahrscheinlichkeit. In: Kruse, A. (Hrsg.). Potenziale des Alters. Chancen und Aufgaben für das Individuum und die Gesellschaft, 75–98. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.


Pohlmann, S. (2010). Wie der Vater so der Sohn; Alles eine Frage der Erfahrung; Gebastelte Erinnerungen. In: Wittmaack, C. (Hrsg.). Mann wird Vater! Berlin: Schwarzkopf + Schwarzkopf.


Pohlmann, S. (2008). Die neuen Alten – eine vielfältige Gruppe differenziert betrachtet. In: Der Paritätische Gesamtverband (Hrsg.). Familie im Wandel Anforderungen an eine Familienpolitik mit Zukunft. Berlin: Der Paritätische.


Herweck, R., Kruse, A., Maydell, B. & Pohlmann, S. (2007). Nationale und internationale Altenpolitik. In: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.). Alter neu denken. Gesellschaftliches Handeln als Chance begreifen, 248–279. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.


Pohlmann, S. (2007). Calitatea in asistenta sociala. In: Muntean, A. & Sagebiel, J. (Hrsg.). Practici in Asistenta Sociala. Romania si Germania, 344–358. Bucaresti: Polirom


Pohlmann, S. & Gosch, A. (2006). Hochschulzulassung – eine Anforderungsanalyse aus Theorie und Praxis. In: Lösel, F. & Bender, D. (Hrsg.) Humane Zukunft gestalten. 268. Lengerich: Pabst Science.


Pohlmann, S. (2005). Pro-Ageing. Strategien für eine effiziente Altenpolitik. In: Kreibich, R. & Thio, S.L. (Hrsg.). Engagiert und produktiv mit älteren Menschen. Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT), WerkstattBericht, Nr. 76, 49–85. Berlin: IZT.


Pohlmann, S. (2004). Gesellschaftliche Konsequenzen internationaler Abkommen zur Alterspolitik. In: Albrecht, P.-A. et al. (Hrsg.). KritV – Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft 3/2004, 260–276. Baden-Baden: Nomos Verlag.


Massion, M. & Pohlmann, S. (2003). Aufgabenfelder in einer alternden Gesellschaft. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Der demografische Imperativ, 142–155. Hannover: Vincentz.


Pohlmann, S. & Marth, W. (2003). Handlungsvoraussetzungen und Handlungsverantwortung, In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Der demografische Imperativ, 9–13. Hannover: Vincentz.


Pohlmann, S. (2003). Erfordernisse einer gesellschaftlichen Querschnittspolitik, In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Der demografische Imperativ, 24–44. Hannover: Vincentz.


Pohlmann, S. (2003). Internationale politische Impulse. In: Reuter, U. (Hrsg.). Zukunft der Altenpflege: Neue Perspektiven – Neue Aufgaben, 17–38. Bremen: ESI.


Pohlmann, S. (2002). Ageing as a global phenomenon. In: Pohlmann, S. (ed.). Facing an Ageing World – Recommendations and Perspectives. 1–12. Regensburg: Transfer.


Pohlmann, S. (2001). Chancen und Risiken für die Altengeneration von morgen, In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung, 109–124. Band 201, Stuttgart: Kohlhammer.


Pohlmann, S. (2001). Dauerhafte Integration und Partizipation älterer Menschen, In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung, 212–224. Band 201. Stuttgart: Kohlhammer.


Pohlmann, S. (2001). Sicherung der Generationensolidarität. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung, 301–309. Band 201, Stuttgart: Kohlhammer.


Pohlmann, S. (2001). Von Wien nach Madrid. In: Pohlmann, S. (Hrsg.). Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung, 310–321. Band 201. Stuttgart: Kohlhammer.


Pohlmann, S. (2001). Opportunities and risks for tomorrow’s older generation. In: Pohlmann, S. (ed.). The ageing of society as a global challenge, 57–62. Bonn: BMFSFJ.


Pohlmann, S. (2001). Permanent integration and participation of older people. In: Pohlmann, S. (ed.). The ageing of society as a global challenge. 107–112. Bonn: BMFSFJ.


Pohlmann, S. (2001). Achieving and preserving solidarity among generations. In: Pohlmann, S. (ed.). The ageing of society as a global challenge. 149–152. Bonn: BMFSFJ.


Pohlmann, S. (2001). From Vienna to Madrid. In: Pohlmann, S. (ed.). The ageing of society as a global challenge, 153–160. Bonn: BMFSFJ.


Pohlmann, S. (2000). Service für Hör- und Sehgeschädigte. In: Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.). Überhört und übersehen? 134–151. Köln: KDA.


Pohlmann, S. (2000). Agreement on recommendations in view of the process towards the revision of the UN International Plan of Action on Ageing. In: German Association for public and private welfare and Governors of Deutsche Altershilfe (eds.): Voluntary engagement by and for very old persons – A European comparison 63–66 and 117–120. Köln: Moeker Merkur.


Pohlmann, S. (1997). Transformationsprozesse bei visuell induzierten Repositionierungen im Raum. In: van der Meer, E., Bachmann, T., Beyer, R., Goertz, C. et al. (Hrsg.). Experimentelle Psychologie, , 211–212. Berlin: Pabst Science Publishers.


Zakel, H., Büning, C., Mertens, E., Pohlmann, S & Schulte, A. (1997). Die Pflegeberatung der Verbraucherzentrale. In: Ministerium für Arbeit und Soziales NRW (Hrsg.). Beratung nach dem Landespflegegesetz, 156–173. Düsseldorf: MAGS.


Pohlmann, S. (1995). Alterskorrelierte Transformationsprozesse bei der Identifikation rotierter Figuren, 292. In: Güntürkün, O., Guski, R., Walter, C. & Wohlschläger, A. (Hrsg.): Experimentelle Psychologie. Regensburg: Roderer.


Pohlmann, S. (1994). Navigationssysteme: Potentiale und Probleme für ältere Autofahrerinnen und Autofahrer. In: Tränkle, U. (Hrsg.). Autofahren im Alter. Reihe „Mensch-Fahrzeug-Umwelt“, 281–308. Köln: Deutscher Psychologen Verlag.


Pohlmann, S., Gelau, C., Metker, Th. & Tränkle, U. (1994). Altengerechte Displays. In: Tränkle, U. (Hrsg.). Autofahren im Alter. Reihe „Mensch-Fahrzeug-Umwelt“, 245–260. Köln: Deutscher Psychologen Verlag.



Zeitschriftenaufsätze und Newsletterartikel


Pohlmann, S. (2016). Gesund älter werden im Quartier –Notwendiger Ausbau von Prävention und Gesundheitsförderung im Alter. In: ProAlter, 4/16, 10–13.


Gosch, A., Pohlmann, S. & Steindorff-Classen, C. (2015). Menschen mit Mehrfachbelastung im Fokus. Qualitätsanforderungen an professionelle Akteure – Eine Expertenbefragung zur inhaltlichen Ausrichtung eines neuen Masterstudiengangs. In: Social Challenges in Social Sciences, Vol. 11.


Pohlmann, S., Heinecker, P. & Leopold, C. (2014). Social Counselling for Older People – Between Advice and Therapy. European Journal of Social Work. Special Issue: Active Ageing and Demographic Change, Volume 17, Issue 3, 415–432.


Pohlmann, S. (2013). Beratung alter Menschen auf der Grundlage empirischer Forschungsergebnisse. In: Gesundheit und Soziales, Vol. 9, No. 2, 4.


Pohlmann, S., Heinecker, P. & Leopold. C. (2012). Counselling for sustaining quality of life in old age. Social Work and Society, Vol 10, 1.


Pohlmann, S. Heinecker, P. & Leopold, C (2010). Zukunftsfähigkeit von Pflegestützpunkten In: Social Challenges in Social Sciences, Dez, Vol 10.


Pohlmann, S. (2009). Alterskriminalität. In: Informationsdienst Altersfragen. Heft 6, 36, 7-11.


Pohlmann, S., Leopold, C. & Heinecker, P. (2009). Lebensqualität als Leitlinie für die Beratung älterer Klienten. In: Social Challenges in Social Sciences, Mai, Vol. 8.


Leopold, C. & Pohlmann, S. (2009). Wege zur gesunden Hochschule. In: Social Challenges in Social Sciences, April, Vol. 7.


Ewers, M. & Pohlmann, S. (2009). Doppelte Chancen durch duale Studiengänge Voraussetzungen für eine grundständige Qualifikation in der Pflege durch Ausbildung und Studium. In: Social Challenges in Social Sciences, März, Vol. 6.


Pohlmann, S. & Gosch, A. (2008). Kernkompetenzen in der Sozialen Arbeit. Was muss ein Hochschulzulassungsverfahren berücksichtigen? In: Social Challenges in Social Sciences. März, Vol. 4.


Pohlmann, S. (2008). Imagepflege – Korrektur verzerrter Altersbilder. In: Social Challenges in Social Sciences, Januar, Vol. 3.


Pohlmann, S. (2007). Soziale Gerontologie und Soziale Arbeit – Eine Positionsbestimmung. In: Social Challenges in Social Sciences, Dezember, Vol. 2.


Gosch. A. & Pohlmann, S. (2007). Eignung von Eignungsverfahren. In: Social Challenges in Social Sciences, November, Vol. 1.


Pohlmann, S. (2006). Ohne Alter keine Zukunft. In: Gesundheit und Soziales, Vol. 2, 2, 2.


Pohlmann, S. (2006). Gerontologie als neuer Hochschultrend? Voraussetzungen für ein alterswissenschaftliches Profil. In: Informationsdienst Altersfragen, Heft 2,33; 6–9.


Pohlmann, S. (2005). Die ethische Dimension der Generationensolidarität. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Band 38, Heft 4, 233–241 (siehe auch www.springerlink.com).


Pohlmann, S. (2005). Geistige Behinderung im Alter. In: Gesundheit und Soziales, Vol. 1, 3, 4.


Lehr, U. & Pohlmann, S. (2004). Participación de las personas mayores en el mercado de trabajo y en la sociedad. In: Revista Española Geriatría y Gerontología, Vol. 39, Núm. 3, 180–184.


Pohlmann, S. (2003). Gerontology and Social Policy. The influence of research on the international ageing policies of the United Nations. In: Spring Newsletter 2003 of the Research Committee (RC11) on the Sociology of Aging of the International Sociological Association (ISA), 13–15.


Pohlmann, S. (2002). Altern geht uns alle an. In: BAGSO-Nachrichten 2/2002. Rheinbach: Raabe.


Pohlmann, S. (2002). Der neue Weltaltenplan. In: ProAlter, 68–69. Köln: KDA.


Pohlmann, S. (2002). Die Vision von der „Gesellschaft für alle Lebensalter“. In: Bamberger Zeitung. 12/2002.


Pohlmann, S. (2001). Gesellschaftliches Altern erfordert gesellschaftliches Handeln. In: Journal „Lerncafe“ – Ausgabe „Freiwilligenarbeit“. November 2001.


Pohlmann, S. (1999). National organisation of the UN-Year. In: Iyop news, 1/99, 1–15.


Pohlmann, S. (1999). Nicht im Abseits stehen. Eine Situationsbeschreibung Hör- und sehbehinderter Senioren. In: IJS Nachrichten 4/99, 13–17.


Pohlmann, S. (1999). Eine Hauptstadt für alle Lebensalter. In: IJS Nachrichten 4/99, 1–3.


Pohlmann, S. (1999). Chancen für ein neues Jahrtausend nutzen. In: IJS Nachrichten 3/99, 1–3.


Pohlmann, S. (1999). Master Consumer. In: IJS Nachrichten 3/99, 11–13.


Pohlmann, S. (1999). EU-Kommission bezieht Stellung. In: IJS Nachrichten 3/99, 14–15.


Pohlmann, S. (1999). Happy Birthday – 50 Jahre Deutschland. In: IJS Nachrichten 2/99, 1–3.


Pohlmann, S. (1999). Europäische Impulse. In: IJS Nachrichten 1/99, 1–3.


Pohlmann, S. (1999). Vorbereitungen für das Internationale Jahr der Senioren. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. 1/99. Frankfurt/Main: DV.


Pohlmann, S. (1998). Eine Gesellschaft für alle Lebensalter. In: IJS Nachrichten 2/98, 1–3.


Pohlmann, S. (1998). Nationale Umsetzung des UN-Jahres der Senioren. In: IJS Nachrichten 1/98, 1–3.


Pohlmann, S. (1998). Arbeitsschwerpunkte und Zielsetzungen des UN-Jahres. Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen 4/99. Bonn: BAGSO.


Pohlmann, S. (1997). UN-Politik. ProAlter 4/97, 63. Köln: KDA.


Pohlmann, S. & Tränkle, U. (1994). Orientation in road traffic. Age related differences using an in-vehicle navigation system or a conventional map. Accident Analysis & Prevention – An International Journal, 26, 689–702.


Pohlmann, S. (1994). Altenbildung. Sozialpsychologische Besonderheiten. In: RBS Bulletin. Luxemburgisches Fachblatt für Altersfragen, 11(1/3), 4–12.


Pohlmann, S. (1992). Behandlung von Harninkontinenz – Sozialpädagogische Aspekte. In: RBS Bulletin. Luxemburgisches Fachblatt für Altersfragen, 7 (3/3), 7–10.



Forschungsberichte


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2015). Vergleich der Ergebnisse der Evaluation des Pilotstudiengangs Master Diagnostik, Beratung, Intervention mit den Studierenden der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2014). Sonderauswertung Technik zur Befragung der Schülerinnen und Schüler an den Städtischen Berufs-, Fach- und Meisterschulen der Landeshauptstadt München. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2014). Sonderauswertung Pflege zur Befragung der Schülerinnen und Schüler an den Städtischen Berufs-, Fach- und Meisterschulen der Landeshauptstadt München. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2014). Datenalmanach zur Unternehmensbefragung in der Region München und Oberbayern. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2013). Datenalmanach zur Befragung der Studierenden an der Hochschule München. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2013). Datenalmanach zur Befragung beruflich Qualifizierter in der Region München. München: HM.


Pohlmann. S. & Vierzigmann, G. (Hrsg.) (2013). Datenalmanach zur Befragung der Schülerinnen und Schüler an den Städtischen Berufs-, Fach- und Meisterschulen der Landeshauptstadt München. München: HM.



Pohlmann, S. (2012). Gender in den angewandten Sozialwissenschaften. In: Landeshauptstadt München: Zwischen Catwalk und Kickerturnier. München: LHM.


Pohlmann, S. (2011). Wirksamkeit sozialer Einrichtungen. München: HM.


Pohlmann, S. (2010). Qualität aus Verbraucherperspektive. Forschungsbericht für das Bayerische Sozialministerium. München: HM


Pohlmann, S. (2010). Beratung zum Erhalt von Lebensqualität – Zwischenbericht für das BMBF. München: HM.


Pohlmann, S. (2010). Mitarbeitbindung in der Altenhilfe. Münchenstift.


Pohlmann, S. u.a. (2010) Weiterbildung für demografiegerechte Gebäude- und Produktgestaltung. Verbundprojektantrag. München: HM


Pohlmann, S. (2009). Old Bandits. Strafvollzug im Alter. München: HM.


Pohlmann, S. & Gosch, A. (2009). Hochschuleignung. Zwischenbericht. München: HM.


Pohlmann, S. & Ewers, M. (2006). Entwicklung, Implementierung und Evaluation des dualen Studiengangs Pflegewissenschaft. Manuskript. München: FHM.


Pohlmann, S. & Gosch, A. (2006). Passfähigkeit von Studierenden und Studiengängen – ein empirischer Optimierungsansatz. Manuskript. München: FHM.


Ewers, M. & Pohlmann, S. (2005). Positionierung der Fachhochschule München zum Querschnittsthema Gesundheit. Manuskript. München: FHM.


Gosch, A. & Pohlmann, S. (2005). Die Hochschulzulassung als fachbezogenes Sondierungsinstrument. Manuskript. München: FHM.


Kruse, A., Ding-Greiner, C., Pohlmann, S. & Frankfurter Trägerbündnis der Alten- und Behindertenhilfe (2005). Alternde und alte Menschen mit Behinderungen – eine Herausforderung für die Behindertenhilfe. Diskussionspapier zur Bundespolitik. Frankfurt: BeB und KDA.


Pohlmann, S. (2001). Ageing: Think Global – Act Local. Liaison Office Ageing. Hrsg. Geschäftsstelle Weltaltenplan. Hürth: Media Team.


Pohlmann, S. (2001). ECE Ministerial Conference on Ageing. Meckenheim: DCM.


Pohlmann, S. (2001). Der Prozess der Überarbeitung des Weltaltenplans. In: Freiwilliges Engagement, Selbsthilfe, Ehrenamt. Homepage zum Internationalen Jahr der Freiwilligen – Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.


Pohlmann, S. & Massion, C. (2001). In guter Gesellschaft – Stellung beziehen für das Alter. Sachverständigenbericht für das BMFSFJ. Bonn: Geschäftsstelle Weltaltenplan.


Pohlmann, S. (1996). Perspektivenwechsel als Rotationsproblem. Arbeitspapier des Graduiertenkollegs Kognitionswissenschaft der Universität Hamburg Nr. 13.


Pohlmann, S. (1996). Lokale Merkmalanalysen und Objektrotationen. Kognitionswissenschaft Hamburg. GrK Kognitionswissenschaft Schriftenreihe. Bericht Nr. 57.


Pohlmann, S. (1995). Einflussfaktoren mentaler Objektrotationen. Kognitionswissenschaft Hamburg. GrK Kognitionswissenschaft Schriftenreihe. Bericht Nr. 46.


Pohlmann, S., Kebeck, G. & Cieler, S. (1993). Designvorschläge für ein Abstands-Warn-Radar (AWR) aus arbeitspsychologischer Sicht. Erstellt im Auftrag der Daimler Benz AG an der Universität Münster.


Kebeck, G., Cieler, S. & Pohlmann, S. (1993). Gedächtnispsychologische Aspekte zur Gestaltung altersgerechter Fahrzeugarmaturen. Zwischenbericht Projekt Altersgerechte Displays. Erstellt im Auftrag der Daimler Benz AG an der Universität Münster.


Kebeck, G., Cieler, S. & Pohlmann, S. (1993). Ergonomie und Gedächtnis – Neue Ansätze zur Untersuchung altersgerechter Displaygestaltung. Abschlußbericht Altersgerechte Displays. Erstellt im Auftrag der Daimler Benz AG an der Universität Münster.


Pohlmann, S., Tränkle, U., Gelau, Ch. & Metker, T. (1992). Altersgerechte Anzeigen. Eine Literaturübersicht zur Gestaltung von Zeichen für die Verwendung in Kraftfahrzeugen und von Straßenbeschilderungen unter besonderer Berücksichtigung von Seheinschränkungen älterer Fahrer. Universität Münster, Forschungsbericht für das Bundesministerium für Forschung und Technik und das Bundesministerium für Familie und Senioren (Förderkennzeichen 314–1722–102/10), Januar 1992.


Gelau, C., Metker, T., Pohlmann, S. & Tränkle, U. (1992). Leistungsvoraussetzungen und Fahrverhalten älterer Kraftfahrer. Universität Münster, Forschungsbericht für das Bundesministerium für Forschung und Technik und das Bundesministerium für Familie und Senioren (Förderkennzeichen 314–1722–102/10), Januar 1992.



Graue Literatur


Axmann, D., Pohlmann, S. & Meves, H. (2000). ABC der Möglichkeiten. Ideen und Aktionen von Verbänden und Organisationen im IJS. Bonn: DCM.


Pohlmann, S. (2000). Abschlussdokumentation zum Internationalen Jahr der Senioren. Bonn: IJS.


Pohlmann, S. (2000). Senioren 2000 – Ein Kalender. Bonn: DCM.


Pohlmann, S. (1999). On the way. Bonn: German Agency for the International Year of older Persons.


Pohlmann, S. (1999). Towards a society for all ages. IYOP News. Bonn: Federal Ministry for Family Affairs, Senior Citizens, Women and Youth.


Pohlmann, S. (1999). Bilanz einer UN-Kampagne. Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung (Hrsg.): Organisationsmodelle kirchlicher Erwachsenenbildung Offenbach: EKHN.


Pohlmann, S. & Axmann, D. (1999). Internationales Jahr der Senioren. Initiativen und Projekte. Bornheim Sechtem: Chudeck.


Pohlmann, S. (1992). Alter und Technik. Unveröffentlichte Diplomarbeit an der Universität Münster, 1992.