Curriculum vitae

Prof. Dr. phil. habil. Christian Janßen

Seit 2009
Professur an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Hochschule für angewandte Wissenschaften - FH München
Lehrgebiet: Prävention und Gesundheitsförderung
=> Profilseite
Projekte
NWIn: DFG gefördertes wissenschaftliches Netzwerk zur Inanspruchnahme medizinischer Leistungen in Deutschland (2010 - 2013)
IndiMJu: Indikatorenentwicklung zur Umsetzung der Leitlinien für die Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen und Jungen und jungen Männern in der Landeshauptstadt München (2011 - 2013)


2009
Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln
venia legendi für das Fach "Medizinische Soziologie"
Titel der Habilitationsschrift: "Soziale Ungleichheit und Gesundheit"


2001-2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Institut für Arbeits- und Sozialmedizin, Abt. Medizinische Soziologie
http://www.imvr.uni-koeln.de/index.php?page=IMVR
Projekte:
- Betriebliche Gesundheitsförderung bei Versicherungen & Banken
- Kommunikationsschulungen für Ärztinnen & Ärzte (ATPS/4habits)
- Psychosoziale Versorgung & Rehabilitation nach Polytrauma
- Kölner Patientenfragebogen (KPF)
- Modellstudiengang Medizin


2000
Freier Mitarbeiter am Bayerischen Public-Health Forschungsverbund (BFVPH)
http://www.medsoz.uni-freiburg.de/dkgw/forschungsverb/bayern.htm


Projekte:
- Interventionsmodule zur Prävention von Masern, Mumps & Röteln
- Befragung der Münchner Bevölkerung bzgl. BSE Abschlussevaluation des Bay.
- Forschungsverbundes Public Health


2000
Unternehmensberater am IGES - Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (GmbH) in Berlin
http://www.iges.de/
Projekte:
- Beratung der DAK in Prävention & Gesundheitsförderung
- Beratung der Selbsthilfeorganisation "Deutsche Atemwegsliga"
- Evaluation medizinischer Call Center


1999
Promotion (Dr. phil.) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Soziologie (Hauptfach), Psychologie und Informationswissenschaft
Titel der Dissertation: "Lebensstil oder Schicht? Ein Vergleich zweier Konzepte im Hinblick auf ihre Bedeutung für die subjektive Gesundheit unter besonderer Berücksichtigung der gesundheitlichen Kontrollüberzeugungen", erschienen im Logos-Verlag, Berlin


1997-1999
Wissenschaftlicher Angestellter, GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GmbH), Institut für Medizinische Information und Systemforschung (MEDIS), Neuherberg bei München
http://www.helmholtz-muenchen.de/


Projekte:
- Prävention & Gesundheitsförderung in der Region Augsburg (KORA)
- Soziale Härtefall-Regelungen nach SGB V in München


1995-1996


Wissenschaftlicher Angestellter, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Biometrie und Epidemiologie (IBE)
http://www.ibe.med.uni-muenchen.de/


Projekte:
- Gesundheitsbezogene Lebensstile in München
- Ozon und Gesundheit in München


1993
Magister Artium (M.A.) in Soziologie (Hauptfach), Psychologie und Informationswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Titel der Magisterarbeit: "Health Locus of Control. Methodologie eines Konstrukts und seine soziologische Bedeutung in einem international vergleichenden Gesundheitsprojekt (WESH)"


1990-1994
Studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhl für Soziologie III
http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/sozwiss/
Projekte:
- West European Studies of Health (WESH)
- Gesundheit und ambulante Versorgung in Deutschland (GAVID)
- Gesundheitlicher Status bei alten Menschen (GESTALT)